REVOLVERMAENNER Reputation Management

Schreiben Sie uns eine Email. Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten.

Name*
Unternehmen
Email*
Telefon
Ihre Nachricht*
Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

REVOLVERMAENNER Reputation Management

Sie benötigen unsere Unterstützung?
Wir rufen Sie gerne zurück!

Name*

Unternehmen

Telefon*

Wann möchten Sie zurückgerufen werden?

Heute

Morgen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

  • +49 [0] 211 52 06 36 0 Sprechen Sie mit uns: Mo - Fr: 09 - 18 Uhr
  • E-Mail Schreiben Sie uns. Wir antworten schnellstmöglich.
  • Rückruf-Service Sagen Sie uns, wann wir Sie erreichen können.
  • Standorte Sprechen Sie mit uns persönlich. Vorort.

Düsseldorf. Kosmopolitische Landeshauptstadt und Einsatzzentrale der REVOLVERMÄNNER.

Von hier aus leiten, überwachen und koordinieren wir die nationalen und internationalen Operationen der REVOLVERMÄNNER. Besuchen Sie uns. Wir freuen uns, Sie an unserem Standort in der nordrhein-westfälischen Metropole begrüßen zu dürfen.

Burgunderstraße 29 [Burgunderhof]
40549 Düsseldorf

+49 [0] 211 52 06 36 0

contact@revolvermaenner.com

 



Christian Scherg

Founder & CEO
Managing Director Düsseldorf

Frankfurt/ Rhein-Main. Unser Standort am Puls des europäischen Finanzmarkts.

Von hier aus betreuen wir Banken, europäische Finanzunternehmen und unsere Klienten in der Wirtschaftsregion Rhein-Main. Außerdem führen wir mit unseren renommierten wissenschaftlichen Partnern Analysen und interdisziplinäre Studien zu aktuellen sicherheitsrelevanten Themen durch.

Steinweg 10 [am Goetheplatz]
60313 Frankfurt

+49 [0] 69 34 87 56 96

contact@revolvermaenner.com

 



Johannes Bünting
Senior Consultant
Managing Director Rhein-Main

Toronto. Unser Standort an einem der wichtigsten Knotenpunkte Nordamerikas.

Von hier aus betreuen wir Unternehmen und Organisationen mit internationalen Niederlassungen in den USA, Kanada und Nordamerika. Außerdem führen wir schwerpunktmäßig Operationen durch, die der Aufklärung und [digitalen] Informationsbeschaffung dienen.

5600-100 King St W
Toronto, M5X1C9 | Canada

+1 437-888-5865

contact@revolvermaenner.com

   



Idan Attila Schmidt
Senior Partner
Managing Director North America

  • Pressearchiv

    PRESSEARCHIV

Fake News erkennen

Fake News erkennen ist auf den ersten Blick kaum oder nur schwer möglich. Erst Recht nicht, wenn man sie nicht erkennen will. Wenn man sich nicht die Mühe machen will oder kann, diese zu hinterfragen und zu verifizieren. Die Schlagzahl, mit der sie verbreitet werden sowie die Reichweite, die sie erreichen, tun ihr Übriges, um zur vermeintlichen Wahrheit zu werden.

In einem Interview mit der Zeitschrift pressetext erklärt Christian Scherg, Experte für Online-Kommunikation, warum sich Fake News so großer Beliebtheit erfreuen, warum sie niemand als solche erkennen möchte und welche Gefahren sie bergen.

Reputationsmanagement für Sportler

Reputationsmanagement für Sportler ist die Disziplin der REVOLVERMÄNNER GmbH, die zum Einsatz kommt, wenn z.B. Tennisspieler oder Fussballer online und offline unter Beschuss geraten. Spiel, Satz und kein Sieg – schon sind die Beschimpfungen wüst, um nicht zu sagen voller Hass und Gewalt.

Wie sich Sportler schützen können und welche Verantwortung dabei auch die Vereine und Verbände tragen, erklärt Christian Scherg, der führende Reputationsmanager, in einem Interview mit der sonntagszeitung.ch.

Bewertungen im Internet – Fluch und Segen

Bewertungen im Internet sind heute Gang und Gäbe. Früher war es die persönliche Empfehlung, die für den Kunden Anlass genug war, sich für einen Dienstleister zu entscheiden. Das ist mittlerweile anders. Mund-zu-Mund-Propaganda ist zwar hilfreich, genügt aber nicht immer. Letzten Endes wird das Internet zur eigenen Recherche genutzt. Die Online-Suche nach den Kontaktdaten des Dienstleisters endet fast immer mit einem neugierigen Blick auf die Bewertungen.

Im Interview mit der Deutschen Handwerks Zeitung spricht Kommunikations-Experte Christian Scherg über die nicht zu unterschätzende Macht der Portale und Bewertungen.

Gute Online-Bewertungen sind eher die Ausnahme

Gute Online-Bewertungen sind keine Selbstverständlichkeit. Wo, wann, wer, mit wem und wieso auch immer Erfahrungen gemacht werden – im Internet findet sich mit hoher Wahrscheinlichkeit jemand, der es bereits ausprobiert hat und seine Erfahrung in Form von Blogs, Kommentaren oder Online-Bewertungen der Bevölkerung zu Verfügung stellt. Das ermöglicht den Interessenten vorab Einblicke in ein Unternehmen, ohne dass jeglicher Kontakt zwischen Kunde und Dienstleister stattgefunden hat und haben muss.

Oft wird schon bei der Begutachtung der hinterlassenen Rezensionen die Entscheidung gefällt, ob die angebotenen Dienste in Frage kommen. Wie realitätsnah die online existierende Darstellung ist, hinterfragen jedoch die wenigsten.

Negative Bewertungen

Negative Bewertungen liest man einfach lieber. Diesen Umstand machen sich viele, wenn nicht sogar die meisten Betreiber von Bewertungsplattformen zu Nutze. Was dem einen also sein lukratives Geschäftsmodell sichert, kann denjenigen, der schlecht bewertet wird, in den Ruin stürzen. Diesen Umstand nutzen aber auch viele, eher unseriöse Dienstleister aus und verdienen am Leid anderer nicht wenig Geld.

Christian Scherg, Gründer und Geschäftsführer der REVOLVERMÄNNER GmbH beantwortet in einem Interview mit dem SWR 1 die entscheidenden Fragen rund um das Thema Bewertungen.

Cybermobbing bekämpfen

Cybermobbing bekämpfen. Das hat sich auch Lena Meyer-Landruth auf die Fahne geschrieben und setzte mit der Veröffentlichung eines provozierenden Postings ein Statement. Auf eine Glaswand schrieb sie einige Beleidigungen, denen sie tagtäglich auf ihren Social Media Kanälen ausgesetzt ist.

Auch für Christian Scherg, Experte für Online Krisenkommunikation, ist Cybermobbing bekämpfen eine Herzensangelegenheit. Seine Erfahrung im Umgang mit Angriffen aus dem Netz bringt er bereits seit Jahren in verschiedenen Projekten aktiv und erfolgreich ein.

In dem Interview mit RPR 1 erklärt Scherg, warum Cybermobbing so gefährlich ist und gibt Tipps, wie man sich gegen Beleidigungen im Netz wehrt und was man tun kann, wenn man bereits zum Cybermobbingopfer geworden ist.

Online Bewertung – die Macht der Konsumenten

Eine Online Bewertung macht es Menschen im digitalen Zeitalter möglich, sich jederzeit und an jedem Ort über alles auszutauschen. Somit ist es mittlerweile normal, dass der Besuch im Restaurant oder im Fitnessstudio mit der Netzgemeinde geteilt wird.

Bei manchen Besuchern und Konsumenten geht die digitale Interaktion über das Teilen hinaus: Heutzutage werden die neu gewonnenen Erfahrungen mit einem Dienstleister oder einem Produkt auf Portalen bewertet.

Gegenüber der Augsburger Allgemeinen erörtert der Experte für Online Reputation Christian Scherg, welche Macht von einer Online Bewertung ausgeht.

Fake News Beispiele

Fake News Beispiele kennt man zur Genüge aus der Pressewelt. Aber in Zeitalter des Web 2.0, in welchem über alle Grenzen hinaus, öffentlich aber auch anonym miteinander kommuniziert werden kann, sehen sich auch immer mehr Unternehmen mit Falschmeldungen konfrontiert. Oft mit nicht absehbaren Folgen.

In einem Beitrag für die Zeitschrift für Unternehmensentwicklung und ChangeManagement ZOE, erklärt der Experte für Online Kommunikation Christian Scherg anhand eines Beispiels aus seiner Praxis, wie Gerüchteküchen im Netz entstehen und wie internationale Unternehmen damit massiv innerhalb der internen Unternehmensentwicklung unter Druck gesetzt werden können.

Cybermobbing in einer neuen Dimension

Der Youtuber „Drachenlord“ hat erfahren, wie weit der Hass im Netz gehen kann. Die Netzgemeinde verabredete sich zum sogenannten „Schanzenfest“, mehrere Hunderte Mobber trafen sich im Wohnort des Youtubers. Dieser Fall zeigt eine neue Dimension von Cybermobbing in Deutschland.

Der Krisenkommunikationsexperte Christian Scherg gab in den Medien eine Einschätzung der Lage ab. Er ging dabei auch auf die Frage ein, wie man sich dem Hass im Netz am besten entgegenstellt und was der „Drachenlord“ bei seinem Umgang mit dem Hass falsch gemacht hat.

Bewertung von Arbeitgebern

Die Bewertung von Arbeitgebern ist dank kununu einfacher denn je. Jedem Internetnutzer ist es dank mobile Devices möglich, jederzeit und von überall einen Arbeitgeber zu bewerten. Dabei ist es im ersten Schritt der Veröffentlichung nicht einmal nötig, den Beweis zu erbringen, dass ein Arbeitsverhältnis oder ein Bewerbungsprozess stattgefunden hat.

In der aktuellen Ausgabe der Immobilienzeitung äußert sich der Experte für Online Reputation Management (ORM) zu dem fragwürdigen Geschäftsmodell welches hinter kununu, einer Tochter des Business Portals Xing steckt, eher kritisch.

Bewertung löschen

Eine negative Bewertung löschen oder nicht ist immer eine Frage des Nachweises. Unüberlegte, vielleicht auch unverdiente negative Rezessionen können das Todesurteil für viele Unternehmen bedeuten. Vielen Kunden ist dies nicht bewusst und sie nutzen das Internet, um offen ihre Meinung zu äußern ohne über die Konsequenzen für das jeweilige Unternehmen nachzudenken.

Im Interview mit Mittelpunkt, dem Magazin der BayernLB erklärt Krisenkommunikations-Experte Christian Scherg, wie viel Macht Kundenrezensionen auch im Internet haben und wie Unternehmen am besten dagegen vorgehen.

Kommunikationstrainer

Kommunikationstrainer sind begehrter denn je. Der Bedarf nach geschulten Kommunikatoren gerade in Unternehmen wächst stetig. Kommunikation extern wie intern, online wie offline ist das Instrument, um sich reputationsstark und positiv darzustellen. Kunden, Stakeholder aber auch die Presse sollen individuell, zielgerichtet angesprochen und gewonnen werden. Eine Aufgabe, die immer mehr innerhalb von Unternehmen übernommen werden sollen.

In einem Interview mit dem Magazin Wirtschaftsjournalist, äußert sich Kommunikationsexperte Christian Scherg zu der kürzlich ins Leben gerufenen „Akademie für moderne Kommunikation“ des Handelsblatt Verlags.

Experte für Bewertungen

Nicht nur auf Hotels wächst der Druck, sich durch positive Bewertungen im Internet bemerkbar zu machen. Viele sehen ihre einzige Chance darin, sich massenweise positive Bewertungen zu kaufen.

Warum dies am Ende mehr schadet als nutzt und wie man nachhaltig positive Rezensionen generieren kann, erklärt der Experte für Bewertungen, Christian Scherg, im Interview mit der Deutschen Welle.

Stigmatisierung im Netz

Nicht nur unter Jugendlichen sind Cybermobbing und Stigmatisierung im Netz zu einem zunehmend gefährlichen Problem geworden. Das Internet vergisst nicht und ist der eigene Ruf erst einmal geschädigt, ist es schwer, sich von diesem Stigma wieder zu befreien. Christian Scherg erklärt im Bayerischen Rundfunk, was diese Stigmatisierung im Internet so gefährlich macht und was Betroffene tun können, um ihr entgegenzuwirken.

Schlechte Reputation

Schlechte Reputation ist häufig die Folge von unachtsamem Umgang mit Daten. Geraten sensible Kundendaten in die falschen Hände, ist der Schaden für das betroffene Unternehmen meist immens.

Im Interview mit procontra online erklärt Reputationsexperte Christian Scherg, welche Folgen ein solcher Datenklau hat und wie durch gezieltes Reputationsmanagement der gute Ruf wiederhergestellt werden kann..

Löschung von Bewertungen

Löschung von Bewertungen – 2014 entschied der BGH bereits, dass Mediziner es hinnehmen müssen, dass Sie auf Portalen bewertet werden. Auch ohne ihr Einverständnis. Das Gericht sah dies durch das öffentliche Interesse und die freie Arztwahl gedeckt. Die Löschung von Bewertungen sei somit nicht zulässig. Jetzt klagte eine weitere Ärztin – diesmal mit Erfolg.

In der Radiosendung „RPR1“ erklärt Internet- und Reputationsexperte Christian Scherg, wie man reagiert, wenn man in einem Bewertungsportal auftaucht. Das frühzeitige Wissen, dass eine Bewertung stattfindet, sei voraussetzend für eine gute Vorbereitung zur Krisenkommunikation.

Reputation der SPD

Die Reputation der SPD ist angeschlagen, nicht zuletzt aufgrund der sich häufenden Negativ-Schlagzeilen der vergangenen Jahre. Ein Patzer, ein Skandal jagt den nächsten. Es scheint, dass die Partei gar keine politischen Gegner mehr braucht. Da diese sie sich am liebsten selbst schadet. Auch die Reputation der SPD leidet immer mehr darunter.

In der aktuellen Stunde erklärt Kommunikationsexperte Christian Scherg, warum die letzten Negativmeldung über die Partei ihr mehr schaden, als nutzen.

Shitstorm im Internet

In der Sendung „DER CLUB“ erklärt Internet- und Reputationsexperte Christian Scherg, was bei einem Shitstorm im Internet passiert. Wie man reagiert, wenn man in einen solchen gerät und wie man anschließend seinen guten Ruf wiederherstellen kann.

Im SFR Interview erklärt Experte für Digital Reputation Management Christian Scherg, wie man sich verhält, wenn man selbst Opfer einer Shitstorm-Attacke wird

Digital Reputation Management

Digital Reputation Management könnte in Zukunft der ein oder andere Promi gebrauchen. Es zeichnet sich ein neuer Trend am digitalen Himmel ab: Promi Apps, mit denen Stars richtig Geld verdienen können.

Im N-JOY Interview erklärt Experte für Digital Reputation Management Christian Scherg, warum sich der Schritt in die digitale Welt für die Stars richtig lohnt, warum es aber auch zu reputativem Schaden kommen kann.

Streitkultur im Netz

Steitkultur im Netz – warum streiten nicht immer schlecht ist und wie man einen Streit so gestaltet, dass er einen positiven Effekt hat, erklärt der Experte für Streitkultur im Netz Christian Scherg im Interview bei Radio Primaton.

Dabei zieht er den Vergleich eines persönlichen Streits mit Auseinandersetzungen im Internet, die oftmals den gleichen Mechanismen folgen.

Public Relation Experte

Public Relation Experte Christian Scherg, erklärt, warum es nicht immer dramatisch ist, wenn aus der Pressekonferenz ein Pressedesaster wird, in einem Interview mit Brisant.

Die legendäre Pressekonferenz der Girl Group Tic Tac Toe jährt sich in diesem Jahr zum 20sten Mal. Grund genug einmal zu durchleuchten, ob hinter der öffentlichen Schlammschlacht nicht eine Strategie steckte.

Cyberbullying Experte

Cyberbullying Experte Christian Scherg, Gründer und Geschäftsführer der REVOLVERMÄNNER GmbH, erklärt in der aktuellen Ausgabe der Nordseezeitung, was Betroffene ebenso wie Eltern und Lehrer tun können, um Fälle von Cyberbullying frühzeitig zu erkennen und zu unterbinden.

Der Film Fack Ju Göhte 3 sprengt zurzeit die Kinokassen und befasst sich neben dem normalen Schulalltag auch mit dem Thema Cyberbullying, oder auch Cybermobbing. Einem Thema, das viele Jugendliche betrifft und das im schlimmsten Fall ernste Konsequenzen haben kann.

Ruf von Prominenten

Um den Ruf von Prominenten geht in dem Interview von Reputationsmanager Christian Scherg in Brisant. Aufhänger der Sendung ist Sophia Thomalla, die bekannt ist für Provokationen. Zuletzt Rahmen einer Werbekampagne eines Lottoanbieters, für den der Zweck dieser Kampagne jedoch fraglich ist.

Dabei zieht er den Vergleich eines persönlichen Streits mit Auseinandersetzungen im Internet, die oftmals den gleichen Mechanismen folgen.

Digitales Reputation Management

Digitales Reputation Management für Unternehmen ist nach wie vor unverzichtbar. Das Internet bietet großartige Möglichkeit, sein Unternehmen positiv zu positionieren – jedoch mindestens genauso viele, um Opfer von Rufmord und übler Nachrede zu werden.

Damit man in einem solchen Fall schnell reagieren kann oder es besser noch gar nicht dazu kommt, rät Christian Scherg, Experte für Digitales Reputation Management, sich sehr gründlich mit der eigenen Aufstellung im Internet zu befassen.

Cyberstalking

Der angeblich „schlimmste Cyberstalking-Fall der Schweiz“ sorgt momentan für Aufsehen. Eine Schweizerin wird gestalkt und öffentlich auf das Schärfste bloßgestellt.

Der Täter, hinter dem sie ihren Ex-Partner vermutet, verspottet sogar die Polizei. Dennoch konnte bisher nichts Wirkungsvolles gegen ihn unternommen werden. Auf Blick.ch erklärt Christian Scherg, was man in einem solchen Falle von Cyberstalking unternehmen kann.

Social Media Krise

Eine Social Media Krise oder auch Shitstorm ist für jeden Kommunikations-verantwortlichen die wohl größte Angst.

Mit der richtigen Strategie sind Sie jedoch in der Lage, sich selbst einen soliden Felsen zu errichten, auf dem sie jeden Sturm sicher überblicken und überstehen.

Im der aktuellen Ausgabe des Pressesprechers – der zentralen Plattform der deutschsprachigen Kommunikations-szene – erklärt Christian Scherg, Gründer und Geschäftsführer der REVOLVERMÄNNER GmbH, wie ein Shitstorm steuer- und kontrollierbar wird.

Kommunikationsstrategie für Automobilhersteller

Kommunikationsstrategie? Setzen sechs! Nach „Dieselgate“ wäre es der nächste große Skandal: Illegale Absprachen zwischen Porsche, VW, Daimler und BMW zu verschiedenen Punkten wie Kosten, Zulieferern oder Abgasreinigung. Momentan geht die EU-Kommission dem Verdacht nach, doch seine Auswirkungen sind bereits zu spüren.

Im Radio-Interview beim NDR erklärt der Kommunikationsstrategie Experte Christian Scherg, was Autohersteller jetzt noch tun können, um den Ruf ihrer Marken zu retten.

Experte für Krisenkommunikation

Krisenkommunikationsexperte Christian Scherg im Interview mit dem Handelsblatt. Nachdem die ersten Kartellvorwürfe gegenüber VW, Daimler und BMW laut wurden, zeigten die Unternehmen zunächst Einigkeit. Dementi waren das Mittel der Wahl, niemand wollte von nichts gewusst haben. Bis Daimler einen Kronzeugen-Antrag bei der EU-Kommission stellte und die Dynamik sich plötzlich änderte. Im Interview mit dem Handelsblatt erklärt Christian Scherg, welche Folgen das jeweilige Vorgehen der Konzerne auf ihre Reputation hat.

Konfliktmanager Christian Scherg

Am Wochenende um den G20 Gipfel kam es in Hamburg zu schweren Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und dem gewaltbereiten schwarzen Block der Linksautonomen. In einem Bericht auf weltonline erklärt Konfliktmanager Christian Scherg, was die Motivation und die Taktik der Teilnehmer solcher Gewaltdemos sind.