• Psychologisches Profiling

    Psychologisches ProfilingPSYCHOLOGISCHES PROFILING

Psychologisches Profiling

Das REVOLVERMÄNNER Department Reputation Monitoring & Analysis arbeitet im Bereich psychologisches Profiling mit erfahrenen Spezialisten sowie mit Experten für psychologische Kriegsführung. Es werden ebenso komplexe Lagebilder erstellt, wie Persönlichkeitsprofile über Dritte. Diese können als Entscheidungsgrundlage für operative Maßnahmen ebenso dienen, wie für Risikoanalysen und strategische Entscheidungen.

Psychologisches Profiling

So wie unsere Informationserhebung [Intelligence] erstmals Unternehmen und Privatpersonen Informationsbeschaffung ermöglicht, die zuvor staatlichen Stellen vorbehalten war, eröffnet unser breites Angebot an Profiler-Dienstleistungen auch hier Werkzeuge, die bislang ausschließlich bei Geheimdiensten und Sicherheitskräften zum Einsatz kommen.

Wir sind damit in Europa das erste Unternehmen, dass diese Werkzeuge allgemein zugänglich macht, selbstverständlich im Einklang mit allen Gesetzen Deutschlands und der EU.

Was ist psychologisches Profiling?

Anhand gesammelter Informationen in Zusammenhang eines Angriffs wird von unseren Experten ein psychologisches Profil des Täters angefertigt. Unsere Profiler schließen dabei auf das Täterverhalten und erkennen daraus Muster, welche auf statistischer Basis mit sozio-ökonomischen Merkmalen in Verbindung gebracht werden können.

Profiling wird von uns in Verbindung mit anderen Aspekten der Informationsbeschaffung und Ermittlung im Hinblick auf die Bewegung der Untersuchung in die richtige Richtung genutzt. Des Weiteren können aufgrund der psychologischen Profilierung Verbindungen in Bezug auf das Verhalten der Täter und der möglichen Hintergründe der Täter hergestellt werden.

Psychologisches Profiling schafft den entscheidenden Vorteil

  • Themenfokussierte Bestimmung persönlicher Motivlagen bei Angreifern.
  • Bestimmung unbewusster Motivlagen von Aggressoren.
  • Prognostisches Aggressorenprofiling und „4-Schritte-Eskalationsprofiling“.
  • Prognostische Messung der persönlichen Empfänglichkeit und Resilienz von Angreifern.
  • Multidimensionale Schwächenanalyse zur Vorbereitung psychologischer Angriffsstrategien.
  • Profiling des Krisenstabs zur Optimierung für Belastungs– und Krisenphasen.
  • Erstellung von Gutachten.

Wann wird psychologisches Profiling eingesetzt?

Die REVOLVERMÄNNER setzen die Spezialisten im Bereich psychologisches Profiling immer dann ein, wenn anonyme Aggressoren unseren Mandanten bedrohen [z.B. innerhalb eines Online Reputationsmanagement Mandats] und diese das persönliche oder unternehmerische Wohl in Gefahr bringen. Besonders im digitalen Raum, ist es für Täter einfach, Drohungen auszusprechen oder erpresserische Forderungen zu stellen.

Mit Hilfe von speziell entwickelter Software und dem psychologischen Knowhow unserer Experten, können wir eine Eingrenzung des Täterkreises vornehmen. Durch Unterstützung unserer Partner gelingt es in den meisten Fällen, den Cyber-Kriminellen auch in der realen Welt ausfindig zu machen.