• REVOLVERMAENNER Reputation Management

    Schreiben Sie uns eine Email. Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten.

      Name*
      Unternehmen
      Email*
      Telefon
      Ihre Nachricht*
      Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

      REVOLVERMAENNER Reputation Management

      Sie benötigen unsere Unterstützung?
      Wir rufen Sie gerne zurück!

        Name*

        Unternehmen

        Telefon*

        Wann möchten Sie zurückgerufen werden?

        Heute

        Morgen

        Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.


        • +49 211 520636-0 Sprechen Sie mit uns: Mo - Fr: 09 - 18 Uhr
        • E-Mail Schreiben Sie uns. Wir antworten schnellstmöglich.
        • Rückruf-Service Sagen Sie uns, wann wir Sie erreichen können.
        • Standorte Sprechen Sie mit uns persönlich. Vorort.

        Düsseldorf. Kosmopolitische Landeshauptstadt und Einsatzzentrale der REVOLVERMÄNNER.

        Von hier aus leiten, überwachen und koordinieren wir die nationalen und internationalen Operationen der REVOLVERMÄNNER. Besuchen Sie uns. Wir freuen uns, Sie an unserem Standort in der nordrhein-westfälischen Metropole begrüßen zu dürfen.

        Burgunderstraße 29 [Burgunderhof]
        40549 Düsseldorf

        +49 211 520636-0

        contact@revolvermaenner.com

         



        Christian Scherg

        Founder & CEO
        Managing Director Düsseldorf

        Essen/ im Future Safe House. Unser Standort im Herzen der Metropole Ruhr.

        Unsere Reputationsagentur Essen hat ihren Sitz im Future Safe House – Einem mit modernster Technik ausgerüsteten Gebäude, in dem die Mitglieds-Organisationen und -Unternehmen unter einem Dach gemeinsam in interdisziplinären Teams ganzheitliche Lösungen für die Sicherheit von Morgen entwickeln und anbieten.

        Müller-Breslau-Straße 28
        45130 Essen

        Zentrale: +49 211 520636-0

        contact@revolvermaenner.com

         



        Johannes Bünting
        Senior Consultant
        Managing Director Essen

        Toronto. Unser Standort an einem der wichtigsten Knotenpunkte Nordamerikas.

        Von hier aus betreuen wir Unternehmen und Organisationen mit internationalen Niederlassungen in den USA, Kanada und Nordamerika. Außerdem führen wir schwerpunktmäßig Operationen durch, die der Aufklärung und [digitalen] Informationsbeschaffung dienen.

        5600-100 King St W
        Toronto, M5X1C9 | Canada

        +1 437-888-5865

        contact@revolvermaenner.com

           



        Idan Attila Schmidt
        Senior Partner
        Managing Director North America

        Spitzeleien bei Spitzenkickern

        Am 27. August berichtet das Nachrichtenmagazin FOCUS über die Praxis von Fußballvereinen, interessante Spieler vor der Verpflichtung auch in Social Media zu überprüfen. Christian Scherg wurde als Online-Kommunikationsexperte vom FOCUS befragt.

        Immer wieder erregen Fußballer bei Facebook, Twitter oder YouTube Aufmerksamkeit durch ihre Postings. Vor allem der italienische Nationalspieler Mario Balotelli weiß in dieser Disziplin zu überzeugen. So ließ sich der fraglos talentierte Stürmer mit Mafia-Größen in Neapel ablichten und veröffentlichte diese Bilder im Internet.

        In Deutschland wäre ein solches Verhalten womöglich der Anlass für eine fristlose Kündigung. Vorkommnisse in dieser Größenordnung hat es in Deutschland bislang selten gegeben. Die deutschen Vereine geben ihren Spielern gewisse Verhaltensregeln an die Hand und schulen die Spieler vor Saisonbeginn. Den Vereinen ist klar, dass positive Social Media-Aktivitäten bare Münze sein können. Christian Scherg, der Geschäftsführer der REVOLVERMÄNNER GmbH fasst zusammen, dass die sportliche Leistung die Basis ist, der Marktwert aber besonders durch eine große Fangemeinde steigt.

        Aus diesem Grund prüfen Profivereine mittlerweile sehr genau was ein Spieler von sich im Internet preisgibt und wie er auf Sponsoren und Fans wirkt. Postet ein Spieler beispielsweise Interna aus der Kabine gleicht dies einer Todsünde – ein Wechsel zu einem Top-Verein bleibt anschließend meist verwehrt. Und damit auch Einnahmen in Millionenhöhe.

        Beliebt sind Spieler die eine hohe sportliche Klasse besitzen, von Fans und Experten angesehen sind und möglichst unkritische Beiträge veröffentlichen. Für Vereine sind sie die perfekte Mischung, denn Spieler werden im Netz zu starken Medienmarken. Die Millionen Kontakte im Internet sind ein starker Werbehebel und somit besonders attraktiv für Vereine.

        Lesen Sie hier den Artikel