REVOLVERMAENNER Reputation Management

Schreiben Sie uns eine Email. Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten.

Name*
Unternehmen
Email*
Telefon
Ihre Nachricht*
Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.


REVOLVERMAENNER Reputation Management

Sie benötigen unsere Unterstützung?
Wir rufen Sie gerne zurück!

Name*

Unternehmen

Telefon*

Wann möchten Sie zurückgerufen werden?

Heute

Morgen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.


  • +49 [0] 211 52 06 36 0 Sprechen Sie mit uns: Mo - Fr: 09 - 18 Uhr
  • E-Mail Schreiben Sie uns. Wir antworten schnellstmöglich.
  • Rückruf-Service Sagen Sie uns, wann wir Sie erreichen können.
  • Standorte Sprechen Sie mit uns persönlich. Vorort.

Düsseldorf. Kosmopolitische Landeshauptstadt und Einsatzzentrale der REVOLVERMÄNNER.

Von hier aus leiten, überwachen und koordinieren wir die nationalen und internationalen Operationen der REVOLVERMÄNNER. Besuchen Sie uns. Wir freuen uns, Sie an unserem Standort in der nordrhein-westfälischen Metropole begrüßen zu dürfen.

Burgunderstraße 29 [Burgunderhof]
40549 Düsseldorf

+49 [0] 211 52 06 36 0

contact@revolvermaenner.com

 



Christian Scherg

Founder & CEO
Managing Director Düsseldorf

Frankfurt/ Rhein-Main. Unser Standort am Puls des europäischen Finanzmarkts.

Von hier aus betreuen wir Banken, europäische Finanzunternehmen und unsere Klienten in der Wirtschaftsregion Rhein-Main. Außerdem führen wir mit unseren renommierten wissenschaftlichen Partnern Analysen und interdisziplinäre Studien zu aktuellen sicherheitsrelevanten Themen durch.

Steinweg 10 [am Goetheplatz]
60313 Frankfurt

+49 [0] 69 34 87 56 96

contact@revolvermaenner.com

 



Johannes Bünting
Senior Consultant
Managing Director Rhein-Main

Toronto. Unser Standort an einem der wichtigsten Knotenpunkte Nordamerikas.

Von hier aus betreuen wir Unternehmen und Organisationen mit internationalen Niederlassungen in den USA, Kanada und Nordamerika. Außerdem führen wir schwerpunktmäßig Operationen durch, die der Aufklärung und [digitalen] Informationsbeschaffung dienen.

5600-100 King St W
Toronto, M5X1C9 | Canada

+1 437-888-5865

contact@revolvermaenner.com

   



Idan Attila Schmidt
Senior Partner
Managing Director North America

Social Media – Trennungen von Promis

Ob Gavin Rossdale und Gwen Stefani oder Kermit und Miss Piggy. Die Promitrennungen, die einst kaum Beachtung in den Medien fanden, können wir nun in Echtzeit auf Social Media Plattformen wie Twitter und Facebook mitverfolgen. Das lässt vermuten, dass Trennungen von Promis medienwirksam für Promotionzwecke zweitverwertet werden. Was wir von diesem Phänomen halten sollen und was wir daraus lernen können, erklärt Christian Scherg, Reputationsmanager und Social Media Experte im Interview mit DRadio Wissen.

Social Media – Trennung von Promis im Internet

social media
Promi Trennungen sind nie wirklich aus der Mode. Vor allem aber in den Sommer Monaten erfreuen sich die Trennungen der Schönen und Reichen eines größeren Publikums – Millionen Social Media Nutzern nämlich. Ob Gavin Rossdale und Gwen Stefani oder Kermit der Frosch und Miss Piggy – kommt es zu einer Trennung, wird diese über die sozialen Medien diskutiert, kommentiert, hinterfragt und analysiert. Das geschieht in Zeiten von Facebook und Twitter sogar in Echtzeit, man kann überall alle Neuigkeiten über den Beziehungsstatus und die schmutzige Wäsche des Paares mitbekommen. Doch was ist der Grund für dieses enorm große Interesse und die damit verbundene Überflutung von Informationen auf den Social Media Kanälen?

Social Media – schon die Beziehung wird zum öffentlichen Ereignis

Reputations- und Social Media Experte Christian Scherg, erklärt warum es zu einem derartigen Medienereignis kommen kann und wie man auch als Privatperson, die nicht in der Öffentlichkeit steht, mit derart sesiblen Informationen und Emotionen im Internet umgehen sollte.

Laut Scherg, machen Prominente den eigentlichen Fehler schon bevor die Trennung im Internet Anklang findet. Sie inszenieren sich und ihre Beziehung von Beginn an als ein Medienereignis auf Facebook, Twitter und Co., um nur die gängisten Social Media Plattformen zu nennen. So etwas eigne sich besser für eine aufmerksamkeitsstarke Selbstinszenierung, so der Experte für Online Reputation.

Diesen digitalen Rosenkrieg, der in aller Öffentlichkeit ausgetragen wird, kann somit jeder kommentieren und bewerten. Jeder Internetuser wird so zum Paartherapeut und Eheberater. Es stellt sich Mitgefühl oder Unverständnis ein, das jeden mitfiebern lässt. Der Konsument in den sozialen Medien wird zum Seifenoper Zuschauer und möchte keine Folge verpassen.

Social Media – sein ein Star und mach Dich rar

Sowohl Prominenten als auch bei Privatpersonen, die in Social Media aktiv sind, rät Christian Scherg den Beziehungsstatus besser im Freundes- und Bekanntenkreis bekannt zu geben und nicht der ganzen Öffentlichkeit.  Dies lässt sich über eine einfache Einstellung im Profil einrichten. Facebook und Twitter, aber auch private Blogs sind nicht die geeigneten Plattformen, um Trennungen zu kommunizieren,  dafür sei die mitlesende Masse einfach zu anonym und unkontrollierbar. Außerdem bestehe die Gefahr, dass unter falschem Namen auch Feinde folgen, so Scherg.

Mit seiner Agentur für Reputationsmanagement und Krisenkommunikation, der REVOLVERMÄNNER GmbH, berät Christian Scherg bereits mehr als 10 Jahre u.a. auch Prominente und Personen des öffentlichen Interesses, was den richtigen Umgang mit Social Media angeht. Oft wird der richtige Umgang mit den Sozialen Medien unterschätzt. Hier ist eine gute Social Media Kommunikationsstrategie ebenso wichtig, wie die Kommunikation an sich.