REVOLVERMAENNER Reputation Management

Schreiben Sie uns eine Email. Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten.

Name*
Unternehmen
Email*
Telefon
Ihre Nachricht*
Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.


REVOLVERMAENNER Reputation Management

Sie benötigen unsere Unterstützung?
Wir rufen Sie gerne zurück!

Name*

Unternehmen

Telefon*

Wann möchten Sie zurückgerufen werden?

Heute

Morgen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.


  • +49 [0] 211 52 06 36 0 Sprechen Sie mit uns: Mo - Fr: 09 - 18 Uhr
  • E-Mail Schreiben Sie uns. Wir antworten schnellstmöglich.
  • Rückruf-Service Sagen Sie uns, wann wir Sie erreichen können.
  • Standorte Sprechen Sie mit uns persönlich. Vorort.

Düsseldorf. Kosmopolitische Landeshauptstadt und Einsatzzentrale der REVOLVERMÄNNER.

Von hier aus leiten, überwachen und koordinieren wir die nationalen und internationalen Operationen der REVOLVERMÄNNER. Besuchen Sie uns. Wir freuen uns, Sie an unserem Standort in der nordrhein-westfälischen Metropole begrüßen zu dürfen.

Burgunderstraße 29 [Burgunderhof]
40549 Düsseldorf

+49 [0] 211 52 06 36 0

contact@revolvermaenner.com

 



Christian Scherg

Founder & CEO
Managing Director Düsseldorf

Frankfurt/ Rhein-Main. Unser Standort am Puls des europäischen Finanzmarkts.

Von hier aus betreuen wir Banken, europäische Finanzunternehmen und unsere Klienten in der Wirtschaftsregion Rhein-Main. Außerdem führen wir mit unseren renommierten wissenschaftlichen Partnern Analysen und interdisziplinäre Studien zu aktuellen sicherheitsrelevanten Themen durch.

Steinweg 10 [am Goetheplatz]
60313 Frankfurt

+49 [0] 69 34 87 56 96

contact@revolvermaenner.com

 



Johannes Bünting
Senior Consultant
Managing Director Rhein-Main

Toronto. Unser Standort an einem der wichtigsten Knotenpunkte Nordamerikas.

Von hier aus betreuen wir Unternehmen und Organisationen mit internationalen Niederlassungen in den USA, Kanada und Nordamerika. Außerdem führen wir schwerpunktmäßig Operationen durch, die der Aufklärung und [digitalen] Informationsbeschaffung dienen.

5600-100 King St W
Toronto, M5X1C9 | Canada

+1 437-888-5865

contact@revolvermaenner.com

   



Idan Attila Schmidt
Senior Partner
Managing Director North America

Rufschädigung im Internet

Rufschädigung im Internet ist gerade bei Frauen ein leider sehr verbreitetes Problem geworden. Verschiedene Studien haben belegt, dass besonders Frauen vermehrt zu Opfern von Cybermobbing-Attacken werden. Wie kommt es zu dieser Entwicklung und was macht gerade Frauen so angreifbar. Der Experte für Online Krisenkommunikation Christian Scherg beleuchtet in einem Radiointerview dieses Phänomen, macht auf Risiken aufmerksam, lässt Frauen zu Wort kommen und analysiert die Hintergründe.

Rufschädigung im Internet – warum Frauen oft zu Opfern werden

rufschaedigung im internet

Christian Scherg, Gründer der REVOLVERMÄNNER GmbH und Experte für Online Krisenkommunikation , wurde in einem Radiointerview zum Phänomen Cybermobbing gegen Frauen befragt. Dass gerade Frauen zu Opfern von Rufschädigung im Internet werden, sei ein leider häufiger auftretendes Phänomen. Sexistische Kommentare oder Racheaktionen könnten heutzutage zu einfach im Netz gestartet werden. Die Anonymität in den sozialen Medien ermöglichen es nahezu jedem, unerkannt und jederzeit zum Angreifer zu werden.

Einige weibliche Opfer von Rufschädigung im Internet berichten von Nacktfotos, die z.B. vom Ex-Partner gemacht und mit sexistischen oder demütigenden Kommentaren veröffentlicht wurden – aus Rache für Zurückweisung. Das sei aber nicht das Schlimmste: Einige der Frauen berichten von Datenklau, Identitätsmissbrauch und Stalking im Internet und fürchten darüber hinaus auch eine Bedrohung im realen Leben.

Rufschädigung im Internet – was kann Frau tun

„Leider ist die erste Reaktion der Opfer oft der Rückzug aus dem Internet – dies sei aber in den meisten Fällen der verkehrte Weg.“ erklärt der Reputationsexperte. Viel wichtiger sei es, als Opfer von Rufschädigung im Internet auf allen Ebenen aktiv zu werden und nicht in der Opferrolle zu verharren.

Die Strafverfolgung ist zwar schwerfällig, betont Christian Scherg, und die Verfolgung im Netz unter dem juristischen Aspekt der Zensurvermeidung und der Meinungsfreiheit schwierig, aber nicht hoffnungslos.

Auf die Politik und auf die Betreiber der jeweiligen Plattformen muss mehr Druck ausgeübt werden, regelnd und schützend einzugreifen.  Die Anbieter der jeweiligen Portale müssen stärker in die Pflicht genommen werden und je nach Härte des Falls auch rechtliche Schritte einleiten. Nicht nur Frauen sondern alle, die schon mal Opfer von Rufschädigung im Internet geworden sind, müssen über ihre Rechte aufgeklärt werden und wissen, dass eine Strafanzeige in vielen Fällen durchaus Sinn macht.