REVOLVERMAENNER Reputation Management

Schreiben Sie uns eine Email. Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten.

Name*
Unternehmen
Email*
Telefon
Ihre Nachricht*
Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

REVOLVERMAENNER Reputation Management

Sie benötigen unsere Unterstützung?
Wir rufen Sie gerne zurück!

Name*

Unternehmen

Telefon*

Wann möchten Sie zurückgerufen werden?

Heute

Morgen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

  • +49 [0] 211 52 06 36 0 Sprechen Sie mit uns: Mo - Fr: 09 - 18 Uhr
  • E-Mail Schreiben Sie uns. Wir antworten schnellstmöglich.
  • Rückruf-Service Sagen Sie uns, wann wir Sie erreichen können.
  • Standorte Sprechen Sie mit uns persönlich. Vorort.

Düsseldorf. Kosmopolitische Landeshauptstadt und Einsatzzentrale der REVOLVERMÄNNER.

Von hier aus leiten, überwachen und koordinieren wir die nationalen und internationalen Operationen der REVOLVERMÄNNER. Besuchen Sie uns. Wir freuen uns, Sie an unserem Standort in der nordrhein-westfälischen Metropole begrüßen zu dürfen.

Burgunderstraße 29 [Burgunderhof]
40549 Düsseldorf

+49 [0] 211 52 06 36 0

contact@revolvermaenner.com

 



Christian Scherg

Founder & CEO
Managing Director Düsseldorf

Frankfurt/ Rhein-Main. Unser Standort am Puls des europäischen Finanzmarkts.

Von hier aus betreuen wir Banken, europäische Finanzunternehmen und unsere Klienten in der Wirtschaftsregion Rhein-Main. Außerdem führen wir mit unseren renommierten wissenschaftlichen Partnern Analysen und interdisziplinäre Studien zu aktuellen sicherheitsrelevanten Themen durch.

Steinweg 10 [am Goetheplatz]
60313 Frankfurt

+49 [0] 69 34 87 56 96

contact@revolvermaenner.com

 



Johannes Bünting
Senior Consultant
Managing Director Rhein-Main

Toronto. Unser Standort an einem der wichtigsten Knotenpunkte Nordamerikas.

Von hier aus betreuen wir Unternehmen und Organisationen mit internationalen Niederlassungen in den USA, Kanada und Nordamerika. Außerdem führen wir schwerpunktmäßig Operationen durch, die der Aufklärung und [digitalen] Informationsbeschaffung dienen.

5600-100 King St W
Toronto, M5X1C9 | Canada

+1 437-888-5865

contact@revolvermaenner.com

   



Idan Attila Schmidt
Senior Partner
Managing Director North America

DIGITALE ERPRESSUNG – WAS TUN?

Es passiert wahllos, skrupellos und beinahe täglich.

Dass das Internet Möglichkeiten bietet, die Vieles bequemer machen, erfahren wir mit Freude am eigenen Leib. Doch auch für den kriminellen Gebrauch haben sich Türen geöffnet: digitale Erpressung ist keine Seltenheit und verunsichert zunehmend deutschlandweit die Bürgerinnen und Bürger. Unzählige Emailadressen werden als Empfänger virtueller Drohungen gewählt und auf erschreckende Art belästigt, um einen Nutzen für die Täter zu erzielen. Was es mit diesartigen Angriffen auf sich hat und wie damit umzugehen ist, erklären die REVOLVERMÄNNER und bringen Licht in die dunklen Machenschaften der vermeintlichen Hacker.

WENN DIE POLIZEI NICHT HELFEN KANN …

Betrüger sind kreativ und strotzen vor kriminellem Einfallsreichtum. Die Formulierungen und Drohungen der Erpresser-Mails variieren, folgen allerdings immer demselben Muster: die Täter drohen ihren Opfern mit der Veröffentlichung von sensiblen und reputationsvernichtenden Inhalten, wenn bis zu einem bestimmten Zeitpunkt kein ‚Schweigegeld’ bezahlt würde. Oftmals sollen diese Zahlungen in Form von Kryptowährungen, wie beispielsweise BitCoin, durchgeführt werden. Das Repertoire der Hacker reicht von der  Behauptung, Seitensprünge aufzudecken, über Bombendrohungen bis hin zur körperlichen Verletzung. Die häufigste Drohung ist jedoch das Veröffentlichen von pornographischen Inhalten: die Betrüger geben beispielsweise vor, im Besitz eines Split-Screen-Videos zu sein, welches auf der linken Seite den Inhalt der besuchten Website, auf der rechten Seite die zeitgleichen Aufnahmen der Webcam zeigt. Sie behaupten mit Hilfe eines Tracking Pixels zu wissen, wann die E-Mail geöffnet wurde und üben so Druck aus („Zeit läuft ab jetzt!“). Bei einem Eingang der Zahlung in der vorgegebenen Zeit erfolge eine automatische Vernichtung der privaten Daten. Um die Glaubwürdigkeit zu steigern,  sind solche Mails in vielen Fällen augenscheinlich von der eigenen Mailadresse versendet worden oder enthalten eine Liste ehemaliger Passwörter der Opfer.

BEISPIEL 1  DROHMAIL

Ich grüße Sie!

Ich habe schlechte Nachrichten für dich.
28.06.2018 – an diesem Tag habe ich Ihr Betriebssystem gehackt und vollen Zugriff auf Ihr Konto erhalten xxxxxx@gmail.com

Wie war es:
In der Software des Routers, mit der Sie an diesem Tag verbunden waren, gab es eine Sicherheitsanfälligkeit.
Ich habe diesen Router zuerst gehackt und meinen bösartigen Code darauf abgelegt.
Bei der Eingabe im Internet wurde mein Trojaner auf dem Betriebssystem Ihres Geräts installiert.
Danach habe ich alle Daten auf Ihrer Festplatte gespeichert (ich habe Ihr gesamtes Adressbuch, den Verlauf der angezeigten Websites, alle Dateien, Telefonnummern und Adressen aller Ihrer Kontakte).
Ich wollte dein Gerät sperren. Und benötigen Sie eine kleine Menge Geld für das Entsperren.
Aber ich habe mir die Websites angesehen, die Sie regelmäßig besuchen, und kam zu dem großen Schock Ihrer Lieblingsressourcen.
Ich spreche von Websites für Erwachsene.
Ich möchte sagen – du bist ein großer Perverser. Sie haben ungezügelte Fantasie!
Danach kam mir eine Idee in den Sinn.
Ich habe einen Screenshot der intimen Website gemacht, auf der Sie Spaß haben (Sie wissen, worum es geht, oder?).
Danach nahm ich Ihre Freuden ab (mit der Kamera Ihres Geräts). Es stellte sich wunderbar heraus, zögern Sie nicht.
Ich bin fest davon überzeugt, dass Sie diese Bilder Ihren Verwandten, Freunden oder Kollegen nicht zeigen möchten.
Ich denke, 331€ sind ein sehr kleiner Betrag für mein Schweigen.
Außerdem habe ich viel Zeit mit dir verbracht!
Ich akzeptiere nur Bitcoins.
Meine BTC-Geldbörse: 18Pt4B7Rz7Wf491FGQHPsfDeKRqnkyrMo6
Sie wissen nicht, wie Sie die Bitcoins senden sollen?
Schreiben Sie in einer Suchmaschine „wie Sie Geld an die BTC-Geldbörse senden“.
Es ist einfacher als Geld an eine Kreditkarte zu senden!
Für die Bezahlung gebe ich Ihnen etwas mehr als zwei Tage (genau 50 Stunden).
Keine Sorge, der Timer startet in dem Moment, in dem Sie diesen Brief öffnen. Ja, ja .. es hat schon angefangen!
Nach Zahlungseingang zerstören sich meine Viren und schmutzigen Fotos automatisch.
Wenn ich die angegebene Menge nicht von Ihnen erhalte, wird Ihr Gerät gesperrt, und alle Ihre Kontakte erhalten ein Foto mit Ihren „Freuden“.
Ich möchte, dass du umsichtig bist.

– Versuchen Sie nicht, mein Virus zu finden und zu zerstören! (Alle Ihre Daten sind bereits auf einen Remote-Server hochgeladen.)

– Versuchen Sie nicht, mich zu kontaktieren (Dies ist nicht möglich, ich habe Ihnen diese E-Mail von Ihrem Konto aus gesendet).

– Verschiedene Sicherheitsdienste helfen Ihnen nicht weiter; Auch das Formatieren einer Festplatte oder das Zerstören eines Geräts ist nicht hilfreich, da sich Ihre Daten bereits auf einem Remote-Server befinden.
P.S. Ich garantiere Ihnen, dass ich Sie nach der Bezahlung nicht mehr stören werde, da Sie nicht mein einziges Opfer sind.
Dies ist ein Hacker-Ehrenkodex.
Ich empfehle Ihnen von nun an, gute Antiviren-Programme zu verwenden und regelmäßig (mehrmals täglich) zu aktualisieren!
Sei nicht böse auf mich, jeder hat seine eigene Arbeit.
Abschied.

BEISPIEL 2 DROHMAIL

Hallo!
Wie Sie es Ihnen schon denken können, ist Ihr Benutzerkonto (kontakt@meinefirma.de) aufgeknackt, denn ich Ihnen diese Mitteilung von verschickt habe.

Ich bin der Vertreter einer bedeutenden übernationalen Gruppe von Info-Piraten In der Zeit vom 23.07.2018 bis zum 16.09.2018 wurden Sie mit dem Virus den wir erstellen haben auf der Webseite für Erwachsene die Sie besucht haben angesteckt.

Derzeit haben wir Zugriff auf alle Ihre Korrespondenz, Konten in sozialen Netzwerken und Messengerdienste.

Außerdem, haben wir volle Speicherabzüge von diesen Daten.
Wir sind uns Ihrer „kleinen und großen Geheimnisse“ bewusst, o, ja… Sie haben das ganze heimliche Leben.

Wir haben gesehen und aufgenommen, wie Sie Spaß auf Webseiten für Erwachsene hatten. Lieber Himmel, was für Geschmack und Leidenshaften haben Sie… 

Aber die interessanteste Sache ist, dass wir Sie zeitweise auf der Web-Kamera Ihres Gerät aufgenommen haben.

Die Web-Kamera wurde mit dem synchronisiert, was Sie gerade sich angesehen haben!

Ich bin der Meinung, dass Sie nicht wollen, dass Ihre Kameraden und Verwandten alle Ihre Heimlichkeiten sehen, und freilich die Person, die Ihnen am nächsten ist.

Überweisen Sie $300 auf unsere Kryptowährung Bitcoin Wallet: 16yJ########YhW7
Ich gewährleiste, dass wir dann alle Ihre Heimlichkeiten entfernen werden!
Ab dem Moment, in dem dieser Bericht gelesen wird, funktioniert der Timer!
Sie haben 48 Stunden, um den obernannten Betrag einzuzuahlen.
Sobald dieses Geld auf unserem Konto ist, werden Ihre Daten sofort vernichtet!

Wenn Geld nicht ankommt, werden alle Ihre Korrespondenz und das von uns aufgenommene Video vollautomatisch an alle Kontakte abgesandt, die in der Zeit der Infektion in Ihrem System erreichbar waren!

Leider, Sie müssen über ihre Sicherheit denken!
Hoffentlich, diese Situation lehr Ihnen, mehr um Ihre Sicherheit kümmern.
Passen Sie auf sich auf!

DER RICHTIGE UMGANG MIT DIGITALEN ERPRESSUNGSVERSUCHEN

Die REVOLVERMÄNNER raten: Ruhe bewahren. Die E-Mail gegebenenfalls melden, anschließend löschen. In allen untersuchten Drohmails dieser Art gab es weder ein Tracking Pixel noch eine weitere Reaktion nach Ablaufen der Zeit. Auch das Rätsel um alte Passwörter ist schnell gelöst: im Darknet kann man Listen alter Passwörter mit dazugehöriger E-Mail-Adresse von schlecht gesicherten Websites kaufen. Falls das empfangene Passwort noch aktuell sein sollte, muss dieses umgehend geändert werden, da diese Passwortlisten häufig an mehr als nur einen Käufer weitergegeben werden.

Unter keinen Umständen sollten die Anhänge dieser Mails, die häufig als ‚Vorgeschmack’ betitelt sind, geöffnet – hier verstecken sich oft Trojaner oder andere Dateien, die gezielt für das wirkliche Abgreifen von Daten eingesetzt werden. Häufig ist dies das eigentliche Ziel der Nachrichten.

Intransparente Manöver im Internet können Verunsicherung stiften.

FAKES IN DIGITALEN ERPRESSERSCHREIBEN ERKENNEN

Neben dem allgemeinen Tipp, solche Drohungen nicht ernst zu nehmen, gibt es banale Merkmale, anhand derer die Heuchelei solcher Mails aufgedeckt werden kann.

  • Unstimmigkeiten beachten (bspw. Empfänger besitzt keine Webcam oder hat diese abgeklebt)
  • Fehlende persönliche Daten des Empfängers
  • Grammatik-Fehler
  • Falsche Rechtschreibung oder das Ausschreiben von Umlauten
  • Inkonsequenz in der Anrede

Die REVOLERMÄNNER helfen Ihnen bei Problemen mit digitaler Erpressung.

Sollten Sie ein solches Schreiben erhalten und den begründeten Verdacht haben, dass dieses doch ernst zu nehmen ist, zögern Sie nicht und wenden Sie sich an die REVOLVERMÄNNER.

Tel.: +49 (0)211 52 06 36 0

Email: contact@revolvermaenner.com