REVOLVERMAENNER Reputation Management

Schreiben Sie uns eine Email. Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten.

Name*
Unternehmen
Email*
Telefon
Ihre Nachricht*
Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

REVOLVERMAENNER Reputation Management

Sie benötigen unsere Unterstützung?
Wir rufen Sie gerne zurück!

Name*

Unternehmen

Telefon*

Wann möchten Sie zurückgerufen werden?

Heute

Morgen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

  • +49 [0] 211 52 06 36 0 Sprechen Sie mit uns: Mo - Fr: 09 - 18 Uhr
  • E-Mail Schreiben Sie uns. Wir antworten schnellstmöglich.
  • Rückruf-Service Sagen Sie uns, wann wir Sie erreichen können.
  • Standorte Sprechen Sie mit uns persönlich. Vorort.

Düsseldorf. Kosmopolitische Landeshauptstadt und Einsatzzentrale der REVOLVERMÄNNER.

Von hier aus leiten, überwachen und koordinieren wir die nationalen und internationalen Operationen der REVOLVERMÄNNER. Besuchen Sie uns. Wir freuen uns, Sie an unserem Standort in der nordrhein-westfälischen Metropole begrüßen zu dürfen.

Burgunderstraße 29 [Burgunderhof]
40549 Düsseldorf

+49 [0] 211 52 06 36 0

contact@revolvermaenner.com

 



Christian Scherg

Founder & CEO
Managing Director Düsseldorf

Frankfurt/ Rhein-Main. Unser Standort am Puls des europäischen Finanzmarkts.

Von hier aus betreuen wir Banken, europäische Finanzunternehmen und unsere Klienten in der Wirtschaftsregion Rhein-Main. Außerdem führen wir mit unseren renommierten wissenschaftlichen Partnern Analysen und interdisziplinäre Studien zu aktuellen sicherheitsrelevanten Themen durch.

Steinweg 10 [am Goetheplatz]
60313 Frankfurt

+49 [0] 69 34 87 56 96

contact@revolvermaenner.com

 



Johannes Bünting
Senior Consultant
Managing Director Rhein-Main

Toronto. Unser Standort an einem der wichtigsten Knotenpunkte Nordamerikas.

Von hier aus betreuen wir Unternehmen und Organisationen mit internationalen Niederlassungen in den USA, Kanada und Nordamerika. Außerdem führen wir schwerpunktmäßig Operationen durch, die der Aufklärung und [digitalen] Informationsbeschaffung dienen.

5600-100 King St W
Toronto, M5X1C9 | Canada

+1 437-888-5865

contact@revolvermaenner.com

   



Idan Attila Schmidt
Senior Partner
Managing Director North America

Reputation PR

Welchen Anteil Reputation PR und CEO Reputation am Unternehmenswert ausmachen, zeigt sich deutlich, wenn ein Reputationsschaden unmittelbar in Wertverluste mündet. Der gute Ruf, das Vertrauen, dessen wir uns würdig erweisen, ja auch die Sympathie, die uns entgegengebracht wird, gehören zum wichtigen Kapital von Unternehmen, Organisationen und Institutionen.

Reputation PR & CEO Reputation: Beispiel Apple

Deutlich wird dies, wenn man sich beispielsweise die Verehrung von Apple-Chef Steve Jobs vor Augen führt. Seit Anfang 2011 klar ist, dass Jobs aufgrund seiner Krebserkrankung eine weitere Auszeit vom Konzernbetrieb nehmen muss, sind die Aktienkurse massiv gefallen. Die Zeit konstatiert zu dieser Entwicklung:

„Kein Konzern scheint derart abhängig vom Gesundheitszustand seines Vorstandschefs zu sein wie Apple. Kein Konzern scheint mit seinem Chef derart in eins zu fallen.“

Das Herz von Steve Jobs

Reputation PR

Genau diesen Umstand hatte sich schon 2008 ein gewisser „johntw“ im Internet zunutze gemacht. Nach einem Bericht der Süddeutschen Zeitung platzierte er folgende Nachricht im World Wide Web:

„Steve Jobs wurde vor ein paar Stunden in die Notaufnahme gebracht, nachdem er zuvor einen schweren Herzinfarkt hatte. Ein Insider berichtete mir, dass die Sanitäter gerufen wurden, nachdem Steve über heftige Schmerzen in der Brust und Atemnot geklagt hatte. Meine Quelle möchte anonym bleiben, ist aber sehr verlässlich.“

Die Reaktionen in der „realen Welt“ waren schnell und panisch: Binnen kürzester Zeit brach der Aktienkurs von Apple um 5,7 Prozentpunkte ein. Erst als Apple vehement öffentlich dementierte und glaubhaft versicherte, dass die Nachricht keinerlei Wahrheitsgehalt hätte und komplett frei erfunden sei, erholte sich der Kurs langsam wieder.

Galionsfigur des Vertrauens

Es sind gerade die Identifikation mit der Marke oder den Produkten und das Vertrauen in Steve Jobs, die Apple so erfolgreich machen, aber eben dies bietet gerade im Internet auch eine gefährliche Angriffsfläche. Wenn schon falsche Meldungen zur Gesundheit des CEOs eines Unternehmens einen erheblichen wirtschaftlichen Schaden verursachen, sind ohne viel Fantasie eine Menge weiterer Szenarien und Angriffe auf die CEO Reputation denkbar, die deutlich höhere finanzielle Einbußen verursachen könnten.

Man muss nicht Apple sein

Aber man muss nicht Apple sein, um im Falle von Falschinformationen und Negativpublicity im Web erhebliche Schädigungen zu erleiden: Das gilt für viele, ja vielleicht für alle Branchen. Angefangen von Freiberuflern wie Ärzten oder Anwälten über den gesamten Mittelstand mit seiner lokalen Verankerung und der Notwendigkeit, über regionale Grenzen hinaus bekannt und geschätzt zu werden, bis hin zu Unternehmen, Konzernen oder sogar Staaten, deren Ansehen von globaler Bedeutung ist: Reputation und die CEO Reputation im Speziellen sind heute oft eine härtere Münze als Liquidität und Reputation PR ein wichtiges Werkzeug.

Rufmord ist eine Bedrohung

Jeder Rufmord im Internet kann dementsprechend zu einer bedrohlichen Situation führen. Tatsächlich sind die angeblich weichen Faktoren, die sich zugegebenermaßen schwerer bewerten lassen, im Zweifel ausschlaggebend für Kreditwürdigkeit und Erfolg im Wettbewerb. Also überlebenswichtig und somit ein zentraler Vermögenswert.

Werfen wir einen kurzen Blick auf das Internet, denn hier findet heute ein nicht unerheblicher Teil der Reputation PR statt. Hier werden auch Werte geschaffen – oder eben vernichtet. Hier formt sich die Wahrnehmung von Kunden, die – wie wir im Fall Apple gesehen haben – gravierende Konsequenzen für Personen oder Unternehmen hat. An dieser Stelle würde ich Sie gern auf das „Thomas- Theorem“ aufmerksam machen. Es lautet:

„If men define situations as real, they are real in their consequences“ – zu Deutsch heißt das in etwa: „Wenn Menschen Situationen als real definieren, dann sind sie real in ihren Konsequenzen.“

Apple kämpft noch immer

Nach dem Tod von Steve Jobs im Oktober 2011 kämpft Apple-Chef Tim Cook bis heute um Ansehen und Vertrauen. Er muss sich an dem „Apple-Übervater“ Jobs messen lassen. Für viele Apple-Fans und Investoren war schon vor Cooks Amtsantritt klar, dass „es unter dem neuen Apple-Chef nur abwärtsgehen kann“. Eine sich selbst erfüllende Prophezeiung und Belege gibt es mittlerweile reichlich: Nicht zuletzt der Aktienkurs, der sich knapp ein Drittel unter dem unter Steve Jobs erreichten Höchststand befindet. Ein weiterer Beweis für die entscheidende wirtschaftliche Bedeutung der Reputation des CEO.

Reputation PR & CEO Reputation: Eine Spezialdisziplin der REVOLVERMÄNNER

Sollten Sie sich für Reputation PR entscheiden, haben die REVOLVERMÄNNER einen effizienten und praxiserprobten Katalog an Strategien und Maßnahmen. Kontaktieren Sie uns.

Tags: