• REVOLVERMAENNER Reputation Management

    Schreiben Sie uns eine Email. Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten.

    Name*
    Unternehmen
    Email*
    Telefon
    Ihre Nachricht*
    Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.


    REVOLVERMAENNER Reputation Management

    Sie benötigen unsere Unterstützung?
    Wir rufen Sie gerne zurück!

    Name*

    Unternehmen

    Telefon*

    Wann möchten Sie zurückgerufen werden?

    Heute

    Morgen

    Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.


    • +49 [0] 211 52 06 36 0 Sprechen Sie mit uns: Mo - Fr: 09 - 18 Uhr
    • E-Mail Schreiben Sie uns. Wir antworten schnellstmöglich.
    • Rückruf-Service Sagen Sie uns, wann wir Sie erreichen können.
    • Standorte Sprechen Sie mit uns persönlich. Vorort.

    Düsseldorf. Kosmopolitische Landeshauptstadt und Einsatzzentrale der REVOLVERMÄNNER.

    Von hier aus leiten, überwachen und koordinieren wir die nationalen und internationalen Operationen der REVOLVERMÄNNER. Besuchen Sie uns. Wir freuen uns, Sie an unserem Standort in der nordrhein-westfälischen Metropole begrüßen zu dürfen.

    Burgunderstraße 29 [Burgunderhof]
    40549 Düsseldorf

    +49 [0] 211 52 06 36 0

    contact@revolvermaenner.com

     



    Christian Scherg

    Founder & CEO
    Managing Director Düsseldorf

    Essen/ im Future Safe House. Unser Standort im Herzen der Metropole Ruhr.

    Unsere Reputationsagentur Essen hat ihren Sitz im Future Safe House – Einem mit modernster Technik ausgerüsteten Gebäude, in dem die Mitglieds-Organisationen und -Unternehmen unter einem Dach gemeinsam in interdisziplinären Teams ganzheitliche Lösungen für die Sicherheit von Morgen entwickeln und anbieten.

    Müller-Breslau-Straße 28
    45130 Essen

    +49 [0] 201 27 904 32

    contact@revolvermaenner.com

     



    Johannes Bünting
    Senior Consultant
    Managing Director Essen

    Toronto. Unser Standort an einem der wichtigsten Knotenpunkte Nordamerikas.

    Von hier aus betreuen wir Unternehmen und Organisationen mit internationalen Niederlassungen in den USA, Kanada und Nordamerika. Außerdem führen wir schwerpunktmäßig Operationen durch, die der Aufklärung und [digitalen] Informationsbeschaffung dienen.

    5600-100 King St W
    Toronto, M5X1C9 | Canada

    +1 437-888-5865

    contact@revolvermaenner.com

       



    Idan Attila Schmidt
    Senior Partner
    Managing Director North America

    Online Reputationsmanagement

    Online Reputationsmanagement für CEO – wenn Rufmord die Karriere zerstört, braucht es professionelle Unterstützung. Rufmordattacken, gerade gegen Führungspersonen auf dem C-Level, werden oft gezielt initiert. Frustierte Ex-Mitarbeiter, neidische Kollegen, aber auch die Konkurrenz, um nur einige zu nennen, greifen in Rufmordkampagnen gezielt das höchste Gut – die Reputation – an. Denn laut einer Bitkom-Studie aus dem Jahre 2018 sind es zwei von drei Personaler, die potentielle neue Mitarbeiter vor dem ersten Gespräch googlen.

    In einem Interview mit dem Handelsblatt verdeutlicht Christian Scherg, Gründer und Geschäftsführer der REVOLVERMÄNNER GmbH, warum ein professionelles Online Reputationsmanagement unter anderem auch Karrieren retten kann.

    Online Reputationsmanagement – Prävention

    online reputationsmanagement

    Laut Scherg besteht ein Online Reputationsmanagement aus drei wichtigen Phasen. Die erste Phase, die Prävention, also die Vorbeugung stellt sozusagen den Aufbau eines reputativen Schutzwalls dar.

    Prävention bedeutet vorranging, sich einen intensiven und inhaltlich tragfähigen Auftritt im Internet, also in den Suchmaschinen, aufzubauen. Bestenfalls sichert man sich zu seinem Namen und/oder zu dem Namen des Unternehmens die ersten Plätze in den gängigen Suchmaschinen wie Google oder Bing. Ziel muss sein, potentiellen Angreifern so wenig Raum, wie möglich zu lassen, um Ihren digitalen Schmutz abzuladen.

    Dieses Bollwerk sollte so früh wie möglich errichtet werden, um es den Angreifern so schwer wie möglich zu machen und um souverän auf etwaige Angriffe zu reagieren.

    Online Reputationsmanagement – Intervention

    „Die zweite Phase ist die Intervention, leider die Phase, in der die meisten zu uns kommen.“, so Scherg. Hier ist das Kind bereits in den Brunnen gefallen, hier befindet man sich meistens mitten in einer Krisensituation. Die wohl größte Herausforderung ist nun, Ruhe zu bewahren und schnell aber mit Bedacht auf das zu reagieren, was gerade über einen hereinbricht.

    Die Intervention ist somit die arbeitsintensivste Phase, aber auch die, aus der man gestärkter denn je hervorgehen kann.

    Unüberlegte und vorschnelle Maßnahmen, blinder Aktionismus und Angst sind die denkbar schlechtesten Berater in diesen Zeiten. Der denkbar beste Berater ist ein guter Online Reputationsmanager, der einen kühlen Kopf und den Überblick behält und aus Erfahrung die passende Strategie parat hat.

    Denn ein unüberlegter Kommentar, eine unglückliche Formulierung oder einfach nur die falsche Botschaft auf dem falschen Kanal kann sich gegen die eigene Reputation richten und die Situation verschlimmern.

    Online Reputationsmanagement – Rehabilitierung

    In der dritten und letzten Phase, der Rehabilitierung, heißt es dann in Ruhe aufräumen, Schäden beseitigen und versuchen, den Ruf wieder herzustellen. Hier zahlt es sich aus, in der Intervention „alles richtig“ gemacht zu haben, um nicht zusätzlich noch eigenverursachte Schäden beseitigen zu müssen.

    Zunächst erfolgt eine gründliche Bestandsaufnahme der Schäden, um diese auch gezielt durch geeignete Maßnahmen zu beseitigen. Es ist wichtig, zu wissen, wo was steht, um zu entscheiden, mit welchen Werkzeugen diese Einträge entfernt oder verdrängt werden können. Auch hier empfiehlt sich professionelle Hilfe und eine gut durchdachte Strategie. Mediation mit Verlagshäusern, Suchmaschinenoptimierung positiver Inhalte, können bspw. bei den Aufräumarbeiten helfen.

    Unliebsame Einträge, Artikel, Kommentare, etc. einfach löschen zu lassen, sollte hingegen tunlichst vermieden werden, um nicht direkt die nächste Krise auszulösen.