• REVOLVERMAENNER Reputation Management

    Schreiben Sie uns eine Email. Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten.

      Name*
      Unternehmen
      Email*
      Telefon
      Ihre Nachricht*
      Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

      REVOLVERMAENNER Reputation Management

      Sie benötigen unsere Unterstützung?
      Wir rufen Sie gerne zurück!

        Name*

        Unternehmen

        Telefon*

        Wann möchten Sie zurückgerufen werden?

        Heute

        Morgen

        Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.


        • +49 211 520636-0 Sprechen Sie mit uns: Mo - Fr: 09 - 18 Uhr
        • E-Mail Schreiben Sie uns. Wir antworten schnellstmöglich.
        • Rückruf-Service Sagen Sie uns, wann wir Sie erreichen können.
        • Standorte Sprechen Sie mit uns persönlich. Vorort.

        Düsseldorf. Kosmopolitische Landeshauptstadt und Einsatzzentrale der REVOLVERMÄNNER.

        Von hier aus leiten, überwachen und koordinieren wir die nationalen und internationalen Operationen der REVOLVERMÄNNER. Besuchen Sie uns. Wir freuen uns, Sie an unserem Standort in der nordrhein-westfälischen Metropole begrüßen zu dürfen.

        Burgunderstraße 29 [Burgunderhof]
        40549 Düsseldorf

        +49 211 520636-0

        contact@revolvermaenner.com

         



        Christian Scherg

        Founder & CEO
        Managing Director Düsseldorf

        Essen/ im Future Safe House. Unser Standort im Herzen der Metropole Ruhr.

        Unsere Reputationsagentur Essen hat ihren Sitz im Future Safe House – Einem mit modernster Technik ausgerüsteten Gebäude, in dem die Mitglieds-Organisationen und -Unternehmen unter einem Dach gemeinsam in interdisziplinären Teams ganzheitliche Lösungen für die Sicherheit von Morgen entwickeln und anbieten.

        Müller-Breslau-Straße 28
        45130 Essen

        Zentrale: +49 211 520636-0

        contact@revolvermaenner.com

         



        Johannes Bünting
        Senior Consultant
        Managing Director Essen

        Toronto. Unser Standort an einem der wichtigsten Knotenpunkte Nordamerikas.

        Von hier aus betreuen wir Unternehmen und Organisationen mit internationalen Niederlassungen in den USA, Kanada und Nordamerika. Außerdem führen wir schwerpunktmäßig Operationen durch, die der Aufklärung und [digitalen] Informationsbeschaffung dienen.

        5600-100 King St W
        Toronto, M5X1C9 | Canada

        +1 437-888-5865

        contact@revolvermaenner.com

           



        Idan Attila Schmidt
        Senior Partner
        Managing Director North America

        Krisensituation in der Textilbranche

        In der Ausgabe 51/2015 erklärt der führende Experte für Krisenkommunikation, Christian Scherg, wie große Unternehmen Krisensituationen bewältigen können. Dabei ist die Prävention entscheidend. Christian Scherg rät mit Hilfe von Checklisten den möglichen Krisenfall zu planen.

        Auch ein regelmäßiges Monitoring und eine somit gewährleistete Früherkennung der Krise, kann hier entscheidend sein und wertvolle Zeit verschaffen.

        Krisenkommunikation beginnt nicht erst dann, wenn die Krise passiert und sich wie ein Lauffeuer verbreitet. Prävention ist hier der entscheidende Faktor, der über den Ausgang der Krise und somit die Reputation des Unternehmens entscheidet. “Jedes Unternehmen sollte für den Ernstfall sensibilisiert werden”, so der Experte für Krisenkommunikation, “Ein zuverlässiges Frühwarnsystem ist hier von entscheidender Bedeutung”. Die Kommunikation muss im Vorfeld auf die einzelnen Anspruchsgruppen zugeschnitten sein, um zu gewährleisten, dass im Worst Case die Kommunikation strategisch klug ausgerichtet ist. Das ist laut Christian Scherg oft planbar, da die meisten Unternehmen ihre Kernrisiken kennen. Oft hilft es auch, zu beobachten, über welche Stolpersteine ihre Mitbewerber in der Vergangenheit gestolpert sind. Dieser Lerneffekt bleibt leider nicht selten aus und so setzten die Unternehmen auf Insellösungen statt auf abgestimmte Prozesse und Systeme, die den wichtigsten Faktor in einer Krise verschaffen: Zeit zur reagieren.