REVOLVERMAENNER Reputation Management

Schreiben Sie uns eine Email. Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten.

Name*
Unternehmen
Email*
Telefon
Ihre Nachricht*
Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.


REVOLVERMAENNER Reputation Management

Sie benötigen unsere Unterstützung?
Wir rufen Sie gerne zurück!

Name*

Unternehmen

Telefon*

Wann möchten Sie zurückgerufen werden?

Heute

Morgen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.


  • +49 [0] 211 52 06 36 0 Sprechen Sie mit uns: Mo - Fr: 09 - 18 Uhr
  • E-Mail Schreiben Sie uns. Wir antworten schnellstmöglich.
  • Rückruf-Service Sagen Sie uns, wann wir Sie erreichen können.
  • Standorte Sprechen Sie mit uns persönlich. Vorort.

Düsseldorf. Kosmopolitische Landeshauptstadt und Einsatzzentrale der REVOLVERMÄNNER.

Von hier aus leiten, überwachen und koordinieren wir die nationalen und internationalen Operationen der REVOLVERMÄNNER. Besuchen Sie uns. Wir freuen uns, Sie an unserem Standort in der nordrhein-westfälischen Metropole begrüßen zu dürfen.

Burgunderstraße 29 [Burgunderhof]
40549 Düsseldorf

+49 [0] 211 52 06 36 0

contact@revolvermaenner.com

 



Christian Scherg

Founder & CEO
Managing Director Düsseldorf

Frankfurt/ Rhein-Main. Unser Standort am Puls des europäischen Finanzmarkts.

Von hier aus betreuen wir Banken, europäische Finanzunternehmen und unsere Klienten in der Wirtschaftsregion Rhein-Main. Außerdem führen wir mit unseren renommierten wissenschaftlichen Partnern Analysen und interdisziplinäre Studien zu aktuellen sicherheitsrelevanten Themen durch.

Steinweg 10 [am Goetheplatz]
60313 Frankfurt

+49 [0] 69 34 87 56 96

contact@revolvermaenner.com

 



Johannes Bünting
Senior Consultant
Managing Director Rhein-Main

Toronto. Unser Standort an einem der wichtigsten Knotenpunkte Nordamerikas.

Von hier aus betreuen wir Unternehmen und Organisationen mit internationalen Niederlassungen in den USA, Kanada und Nordamerika. Außerdem führen wir schwerpunktmäßig Operationen durch, die der Aufklärung und [digitalen] Informationsbeschaffung dienen.

5600-100 King St W
Toronto, M5X1C9 | Canada

+1 437-888-5865

contact@revolvermaenner.com

   



Idan Attila Schmidt
Senior Partner
Managing Director North America

Von der Generationenfrage, die sich digital überlebt

„Opa, erzähl mal, wie alles anfing!“ Wenn die Ahnen des Internets durch die Vergangenheit krabbeln, wallt bei ihnen Faszination auf. Sie erzählen, wie alles anfing mit Telnet und Gopher, bevor im Webbewerb Netscapes Navigator dem Internet Explorer wich, dann Mozillas Feuerfuchs neuen Biss brachte und Google das Internet verchromte. Wer den stützbestrumpften Gralshütern des Internets lauscht, hängt im Netz zwischen Wild-West-Romantik und erlebter Science-Fiction.

Die Türsteher der Web-History-World kaschieren enthusiastisch, dass ihnen inzwischen Träume, Wertschätzung und Haare ausgehen. Lange her, die Digitalisierung der 80er und 90er auf dem Spielplatz neuer Formen. Der Ebenenwechsel kam damals gerade rechtzeitig für die Generation X, deren Glauben an währenden Wohlstand und immerwährende Entwicklung schwand. Man erkennt die Early-Web-Adopters an launigen Geschichten über Modems ohne Postzulassung und wie sie im Usenet partionierte Dateien saugten und zusammensetzten, um dann geklaute Filme zu sehen und geraubte Programme zu starten. Doch bald drängte die Generation Y auf den Spielplatz: Die Digital Natives kannten die Regeln und wollten noch farbigere Förmchen bis zur Generation Z, die routiniert das Klickspiel auf einfache Fingertipps reduzierte.

Spannender aber, als das Alphabet der Generationen, ist die Beobachtung, dass sich der Generationswechsel im Internet nicht an Altersgruppen festmacht. Während Marketingabteilungen wehrlose Mitfünfziger als Silver Surfer diffamieren, zeigen deren Eltern, dass das Internet auch für die Mütter und Väter der Babyboomer ein Jungbrunnen ist. Die neuen Alten nutzen die Chance, dass in der digitalen Welt, in der jeder nur so alt ist, wie er sein will.

Wer mit siebzig, achtzig Jahren Webseiten gestaltet, neue Medien lädt und mit dem Einkaufsnetz durchs Web spaziert, ist ebenso ein digitaler Einwohner wie sein minderjähriger Nachbar, dem im Smartphone der Wunsch abhandenkommt, mitzugestalten. Im Endeffekt zählt, wie wir das Internet nutzen. Die Klassifikation in Altersgruppen aber hat sich überlebt. Nach X, Y und Z folgt die Web-Generation Ex: Aus der Traum von Freiheit.