REVOLVERMAENNER Reputation Management

Schreiben Sie uns eine Email. Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten.

Name*
Unternehmen
Email*
Telefon
Ihre Nachricht*
Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.


REVOLVERMAENNER Reputation Management

Sie benötigen unsere Unterstützung?
Wir rufen Sie gerne zurück!

Name*

Unternehmen

Telefon*

Wann möchten Sie zurückgerufen werden?

Heute

Morgen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.


  • +49 [0] 211 52 06 36 0 Sprechen Sie mit uns: Mo - Fr: 09 - 18 Uhr
  • E-Mail Schreiben Sie uns. Wir antworten schnellstmöglich.
  • Rückruf-Service Sagen Sie uns, wann wir Sie erreichen können.
  • Standorte Sprechen Sie mit uns persönlich. Vorort.

Düsseldorf. Kosmopolitische Landeshauptstadt und Einsatzzentrale der REVOLVERMÄNNER.

Von hier aus leiten, überwachen und koordinieren wir die nationalen und internationalen Operationen der REVOLVERMÄNNER. Besuchen Sie uns. Wir freuen uns, Sie an unserem Standort in der nordrhein-westfälischen Metropole begrüßen zu dürfen.

Burgunderstraße 29 [Burgunderhof]
40549 Düsseldorf

+49 [0] 211 52 06 36 0

contact@revolvermaenner.com

 



Christian Scherg

Founder & CEO
Managing Director Düsseldorf

Frankfurt/ Rhein-Main. Unser Standort am Puls des europäischen Finanzmarkts.

Von hier aus betreuen wir Banken, europäische Finanzunternehmen und unsere Klienten in der Wirtschaftsregion Rhein-Main. Außerdem führen wir mit unseren renommierten wissenschaftlichen Partnern Analysen und interdisziplinäre Studien zu aktuellen sicherheitsrelevanten Themen durch.

Steinweg 10 [am Goetheplatz]
60313 Frankfurt

+49 [0] 69 34 87 56 96

contact@revolvermaenner.com

 



Johannes Bünting
Senior Consultant
Managing Director Rhein-Main

Toronto. Unser Standort an einem der wichtigsten Knotenpunkte Nordamerikas.

Von hier aus betreuen wir Unternehmen und Organisationen mit internationalen Niederlassungen in den USA, Kanada und Nordamerika. Außerdem führen wir schwerpunktmäßig Operationen durch, die der Aufklärung und [digitalen] Informationsbeschaffung dienen.

5600-100 King St W
Toronto, M5X1C9 | Canada

+1 437-888-5865

contact@revolvermaenner.com

   



Idan Attila Schmidt
Senior Partner
Managing Director North America

Falschmeldungen durch Bots

Falschmeldungen durch Bots, also durch Programme, die sich als echte Social Media User ausgeben, verbreiten Stimmungen und manipulieren Wahrnehmungen. Das ist nicht neu und hat sich schon während des Trump Wahlkampfes als probates Mittel zur Meinungsbildung bewährt. Aktuell sind wieder Armeen von Bots losgeschickt worden, um Falschmeldungen zum Klimawandel zu streuen, bzw. um diesen zu leugnen.

Christian Scherg, Social Media Experte und Inhaber der Agentur REVOLVERMÄNNER weist auf die Gefahren der Bots hin und erklärt in einem Interview mit pressetext, woran man diese künstlichen Accounts erkennen kann.

Falschmeldungen durch Bots rechtzeitig erkennen

Ein fruchbarer und dankbarer Nährboden für Falschmeldungen und somit auch für den Einsatz von Bots ist beispielsweise der Klimawandel. Zu groß die Gruppe derer, die leugnen, dass Menschen das Klima zerstören, zu groß ist aber auch die Gruppe derer, die davon überzeugt sind, weil es Fakt ist. Gegen Fakt hilft Fake und um Fake zu verbreiten, braucht es automasierte Klimaleugner, die ausschwärmen und die Stimmung verpesten.

falschmeldungen durch bots

Wie entzieht man sich aber dieser digitalen Umweltverschmutzung und wie schütz man sich vor der Manipulation? Am besten in dem man sich die Mühe macht und genau hinschaut. In dem man lernt, zu unterscheiden, ob es sich bei den Accounts, die diese Falschmeldungen verbreiten, um echte Menschen oder um Bots handelt, erklärt Christian Scherg. Sicher kann sich der Laie letzten Endes nie sein, aber es gibt Indizien, die darauf hinweisen. Bots posten immer zur gleichen Tageszeit und die gleiche Anzahl von Postings. Das was sie posten ist sind durchgetaktete Inhalte, ohne Empathie und ohne dass sie auf andere Postings reagieren. Sie interagieren nicht, sie agieren lediglich. Ein Blick auf die Profilseite lohnt sich ebenfalls. Gibt es kaum oder wenig persönliche Informationen und gibt es keine plausible Timeline von Aktivitäten, ist die Wahrscheinlich groß, dass es ein Bot ist. Hier tut man gut daran, diesen Accounts und deren Inhalte nicht allzuviel Glauben zu schenken.

Bots schwächen das Vertrauen

In den Diskussionen um den Klimawandel sollen ein Viertel aller Tweets, die die Zerstörung des Klimas durch den Menschen leugnen, von Bots stammen, belegt eine Studie der Brown University. Die Gefahren liegen dabei auf der Hand. Die Geschwindigkeit in Kombination mit der Häufigkeit, mit der Internetnutzer mit Informationen und Nachrichten rund um die Uhr versorgt werden, führt zu einer gefährlichen Verkürzung von Informationen durch Verschlagwortung. Es ist fast unmöglich, jede Nachricht aufmerksam zu lesen, darüber nachzudenken und für sich zu bewerten. Einfache, reißerische und kurze Infos, die penetrant wieder und wieder verbreitet werden, bleiben in den Köpfen und verzerren über kurzer oder lang die Wahrheit. Und zwar so eingängig und nachhaltig, dass das Vertrauen in die Medien und deren seriöse Berichterstattung dauerhaft zerstört werden kann und auch bereits gestört wurde.