REVOLVERMAENNER Reputation Management

Schreiben Sie uns eine Email. Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten.

Name*
Unternehmen
Email*
Telefon
Ihre Nachricht*
Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.


REVOLVERMAENNER Reputation Management

Sie benötigen unsere Unterstützung?
Wir rufen Sie gerne zurück!

Name*

Unternehmen

Telefon*

Wann möchten Sie zurückgerufen werden?

Heute

Morgen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.


  • +49 [0] 211 52 06 36 0 Sprechen Sie mit uns: Mo - Fr: 09 - 18 Uhr
  • E-Mail Schreiben Sie uns. Wir antworten schnellstmöglich.
  • Rückruf-Service Sagen Sie uns, wann wir Sie erreichen können.
  • Standorte Sprechen Sie mit uns persönlich. Vorort.

Düsseldorf. Kosmopolitische Landeshauptstadt und Einsatzzentrale der REVOLVERMÄNNER.

Von hier aus leiten, überwachen und koordinieren wir die nationalen und internationalen Operationen der REVOLVERMÄNNER. Besuchen Sie uns. Wir freuen uns, Sie an unserem Standort in der nordrhein-westfälischen Metropole begrüßen zu dürfen.

Burgunderstraße 29 [Burgunderhof]
40549 Düsseldorf

+49 [0] 211 52 06 36 0

contact@revolvermaenner.com

 



Christian Scherg

Founder & CEO
Managing Director Düsseldorf

Frankfurt/ Rhein-Main. Unser Standort am Puls des europäischen Finanzmarkts.

Von hier aus betreuen wir Banken, europäische Finanzunternehmen und unsere Klienten in der Wirtschaftsregion Rhein-Main. Außerdem führen wir mit unseren renommierten wissenschaftlichen Partnern Analysen und interdisziplinäre Studien zu aktuellen sicherheitsrelevanten Themen durch.

Steinweg 10 [am Goetheplatz]
60313 Frankfurt

+49 [0] 69 34 87 56 96

contact@revolvermaenner.com

 



Johannes Bünting
Senior Consultant
Managing Director Rhein-Main

Toronto. Unser Standort an einem der wichtigsten Knotenpunkte Nordamerikas.

Von hier aus betreuen wir Unternehmen und Organisationen mit internationalen Niederlassungen in den USA, Kanada und Nordamerika. Außerdem führen wir schwerpunktmäßig Operationen durch, die der Aufklärung und [digitalen] Informationsbeschaffung dienen.

5600-100 King St W
Toronto, M5X1C9 | Canada

+1 437-888-5865

contact@revolvermaenner.com

   



Idan Attila Schmidt
Senior Partner
Managing Director North America

Der Wandel der Google Search Console

Eigene Websites erstellen und Artikel publizieren ist dank des Internets schon lange kein Hexenwerk mehr. Über all die erbauten Inhalte den Überblick zu  behalten erfordert jedoch  mehr  Zeit und Aufwand, als die meisten Menschen bereit waren zu investieren.  Diesen Umstand hat Google, nicht ganz uneigennützig, als Anlass gesehen, etwas zu entwickeln, um es den Webmastern zu ermöglichen, Google die Websites vorzustellen:
die Google Search Console.

Was ist die Google Search Console?

Die Google Search Console, kurz GSC, ist ein kostenloses Analyse-Tool von Google. Es hilft den Webmastern dabei, die Position ihrer eigenen Website in den Google-Suchergebnissen zu überwachen. Der alte Name, Google Webmaster Tools, legt die ursprüngliche Funktion offen – es handelt sich um Webmaster Tools, kurz WMT.
Das Tool erleichtert die Einsicht in hilfreiche Daten und ermöglicht die Nutzung von unterschiedlichen Werkzeugen, die bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) unterstützen sollen. Der Ausgangspunkt des Ganzen ist das Dashboard, bei welchem die Webmaster eine Übersicht über den aktuellen Stand einsehen können.

Die neue Google Search Console wie auch die alten Tools können und konnten von jedem genutzt werden, der ein Google-Konto eingerichtet hat. Nach der Anmeldung muss die zu analysierende oder zu bearbeitende Webseite authentifiziert und der Search Console hinzugefügt werden. Dies geschieht über den Menüpunkt  „Property hinzufügen“.

Die Anwendung, die vor ihrer Weiterentwicklung alias Veränderung ausschließlich als Webmaster Tool bezeichnet werden kann, bot unter anderem eine Daten- und Konfigurationskontrolle, unterschiedliche Besuchermetriken und Fehlerüberprüfung an. Sie lieferte den Webmastern direkte Einblicke, wie die Suchmaschine eine Website sieht. Sollten neue Probleme auf der Website auftreten, erhielten Webmaster hierzu eine Warnung.

Zusätzlich konnten Optimierungsdaten wie Content-Keywords und Infos zu Keyword-Suchphrasen, die die Suchmaschine mit der Website beantwortet, genutzt werden. Das ist vor allem dafür interessant, um nachvollziehen zu können, wie die Seiten in Suchmaschinen für menschliche Nutzer – im Gegensatz zu nicht-menschlichen Nutzern wie Google oder andere Suchmaschinen – auffindbar werden.

Die Ablösung der Google Webmaster Tools

Die Modernisierung macht auch vor Erfindungen des Suchmaschinenriesen Google keinen Halt, wie der Webmaster und Google Trends Analyst John Müller richtig erkennt. In einem Interview sagt er, die Infrastruktur  hinter den Webmaster Tools sei langsam nicht mehr aktuell, und daher muss bald mit einer finalen Deadline für die alte Version gerechnet werden. Er betonte allerdings, dass das nur eine Verlautbarung einer Möglichkeit, und noch keine Ankündigung ist.

Bereits im Januar legte Google das Abschalten von Funktionen fest. Einige davon werden in der neuen Version, der Google Search Console, übernommen. Welche Funktionen in alter Gebrauchsweise  in der neuen Version anzutreffen sind, und welche nicht, soll kein Grund zur Sorge sein – die Google Search Console kann mindestens genauso viel wie die alten WMT. Das Abschalten der Funktionen hat vielmehr den Sinn, die User dazu zu bewegen, auf die neue Version umzusteigen.
Inzwischen sind in der alten Version nur noch einige Funktionen verfügbar:

  • Data Highlighter
  • Internationale Ausrichtung
  • Crawling-Statistiken
  • Löschen von URLs
  • robots.txt Tester
  • URL-Parameter

Abgeschaltet wurden damit zum Beispiel die Funktionen „Abruf wie durch Google“, für die das URL Inspection Tool in der Search Console als Ersatz dient, sowie die Optimierungstechnik der  HTML-Verbesserungen, für die es keinen Ersatz gibt. Die Webmaster Tools schwinden und machen der neuen Google Search Control Platz.

 „Pretty irrelevant overall“ – Neues von den Backlinks

Neben dem Abschalten von Funktionen gab es interessante Hinweise von Google zu den in der Search Console dargestellten, bzw. nicht dargestellten Backlinks: Links, die nicht in der Search Console angezeigt werden, sind laut Google „pretty irrelevant overall“.

Aber Vorsicht: das bedeutet im Umkehrschluss nicht, dass alle Links, die in der GSC erscheinen, wichtig seien.

In der Google Search Console sieht man als Webmaster bekanntlich nicht alle Backlinks. Das wurde von Webmastern und SEOs immer wieder bemängelt. Um die Backlinks einer Website möglichst vollständig zu sehen, ist man auf die Verwendung von Tools angewiesen, die von Drittanbietern stammen.

Es kann also sicherlich nicht schaden, bei der Kontrolle des eigenen Linkprofils neben der Google Search Console auch weitere Tools von Drittanbietern zu verwenden, um ein vollständiges Bild zu erhalten.

Die Revolvermänner helfen

Mehr Informationen und individuelle Hilfe rund um Google, Websiteranking, Überwachungstools, Reputation und vieles mehr finden Sie am besten gemeinsam mit den REVOLVERMÄNNERN heraus.

Tel.: +49 (0)211 52 03 36 0
E-Mail: contact@revolvermaenner.com