• REVOLVERMAENNER Reputation Management

    Schreiben Sie uns eine Email. Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten.

      Name*
      Unternehmen
      Email*
      Telefon
      Ihre Nachricht*
      Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.


      REVOLVERMAENNER Reputation Management

      Sie benötigen unsere Unterstützung?
      Wir rufen Sie gerne zurück!

        Name*

        Unternehmen

        Telefon*

        Wann möchten Sie zurückgerufen werden?

        Heute

        Morgen

        Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.


        • +49 211 520636-0 Sprechen Sie mit uns: Mo - Fr: 09 - 18 Uhr
        • E-Mail Schreiben Sie uns. Wir antworten schnellstmöglich.
        • Rückruf-Service Sagen Sie uns, wann wir Sie erreichen können.
        • Standorte Sprechen Sie mit uns persönlich. Vorort.

        Düsseldorf. Kosmopolitische Landeshauptstadt und Einsatzzentrale der REVOLVERMÄNNER.

        Von hier aus leiten, überwachen und koordinieren wir die nationalen und internationalen Operationen der REVOLVERMÄNNER. Besuchen Sie uns. Wir freuen uns, Sie an unserem Standort in der nordrhein-westfälischen Metropole begrüßen zu dürfen.

        Burgunderstraße 29 [Burgunderhof]
        40549 Düsseldorf

        +49 211 520636-0

        contact@revolvermaenner.com

         



        Christian Scherg

        Founder & CEO
        Managing Director Düsseldorf

        Essen/ im Future Safe House. Unser Standort im Herzen der Metropole Ruhr.

        Unsere Reputationsagentur Essen hat ihren Sitz im Future Safe House – Einem mit modernster Technik ausgerüsteten Gebäude, in dem die Mitglieds-Organisationen und -Unternehmen unter einem Dach gemeinsam in interdisziplinären Teams ganzheitliche Lösungen für die Sicherheit von Morgen entwickeln und anbieten.

        Müller-Breslau-Straße 28
        45130 Essen

        Zentrale: +49 211 520636-0

        contact@revolvermaenner.com

         



        Johannes Bünting
        Senior Consultant
        Managing Director Essen

        Toronto. Unser Standort an einem der wichtigsten Knotenpunkte Nordamerikas.

        Von hier aus betreuen wir Unternehmen und Organisationen mit internationalen Niederlassungen in den USA, Kanada und Nordamerika. Außerdem führen wir schwerpunktmäßig Operationen durch, die der Aufklärung und [digitalen] Informationsbeschaffung dienen.

        5600-100 King St W
        Toronto, M5X1C9 | Canada

        +1 437-888-5865

        contact@revolvermaenner.com

           



        Idan Attila Schmidt
        Senior Partner
        Managing Director North America

        Anonym surfen

        Christian Scherg, Internet Experte aus Düsseldorf bricht eine Lanze für alle die, die im Internet anonym surfen. In seinem Interview in der Zeit, erklärt Scherg warum Anonymität im Internet wichtig ist. Nicht alle, die mit Pseudonym anonym surfen, sind kriminell und der Auslöser von Cyberangriffen. Es sei falsch, sie alle unter Generalverdacht zu stellen, denn das Recht auf Anonymität muss verteidigt werden. Nie wirklich verstummt ist die Debatte um die Anonymität im Internet. Schluss soll sein, mit feigen Cyberattacken, Cybermobbing oder niveaulosen Beiträgen im Netz.

        Anonym surfen – das Recht auf Schutz der Privatsphäre

        Spätestens seit Arianna Huffington, Mitbegründerin der Online Zeitung The Huffington Post, forderte, dass nur noch Klarnamen im Internet benutzt werden sollen, ist die Diskussion wieder in vollem Gange.

        Anonym Surfen

        Wer seinen richtigen Namen benutzt benimmt sich besser, ist die Argumentation der Fürsprecher. Auch den sogenannten Trollen, den Störenfrieden im Internet soll so das Handwerk gelegt werden. Grund genug, diese Forderung durchzusetzen, gibt es reichlich. Sogar Politiker fordern mittlerweile, dass nur noch Klarnamen im Internet verwendet werden dürfen, was auf immensen Widerstand in der Community stößt.

        Es dürfen nicht alle, die anonym surfen unter Generalverdacht gestellt werden, Schaden anrichten zu wollen. Dass die Anonymität missbraucht wird steht außer Frage, aber auch im realen Leben gibt es keinen Schutz vor kriminellen Machenschaften. Wer im Internet motzen, stalken oder mobben will, findet einen Weg, das auch ungestraft zu tun.

        Da würde ein Verbot von Pseudonymen nicht helfen. Aber es würde denjenigen schaden, die auf diesen Schutz ihrer Privatsphäre angewiesen sind, da sie Folgen im realen Leben fürchten.

        Es sind die Lehrer, die im Internet anonym surfen möchten und nicht von ihren Schülern erkannt werden wollen. Oder Frauen, die gestalked und belästigt wurden und fürchten müssen, aufgespürt zu werden. Und natürlich diejenigen, die kontrovers diskutieren, auf Missstände aufmerksam machen oder einfach eine andere Meinung vertreten, als die Mehrheit und die digitale sowie reale Angriffe befürchten müssen.

        Die Privatsphäre im Internet ist einen Errungenschaft, die geschützt werden muss, zum Wohle und zum Erhalt der Meinungsfreiheit im Netz.

        Tags:,